Zwölf gemeinsame Monate

Jetzt ist es so weit. Unser Winzling ist ein Jahr alt und hinter mir liegt das bisher aufregendste und emotionalste Jahr meines Lebens. Auf der einen Seite könnte ich weinen, da die Babyzeit mit all den Höhen und Tiefen zu Ende geht. Auf der anderen Seite bin ich voller Freude, da die Zeit mit dem Kleinen so wunderbar ist. Jeder Entwicklungsschritt und jedes Lachen des Winzlings machen mich so unfassbar glücklich und ich bin täglich dankbar über das, was wir haben. Auch wenn ich die Zeit ständig am liebsten anhalten würde, so merke ich, dass jede Phase mit unserem Kleinen wunderbare Seiten hat und ich bin gespannt auf all das, was noch kommt.

Unsere Highlights

 

Unser Liebling schafft es inzwischen uns zu umarmen und uns einen Kuss auf die Wange zu geben (eigentlich ist es eher ein Beißen, aber ich bin mir sicher, dass es ein Kuss sein soll), kann es noch mehr Highlight geben?

Natürlich war aber auch der erste Geburtstag, den wir mit der Familie und unseren engsten Freunden feierten ein Highlight. Ich durfte mehr Geschenke auspacken, als an meinem eigenen Geburtstag und irgendwie ist so ein Kindergeburtstag mit Girlanden, Luftballons und Muffins doch viel Besondererer als ein Erwachsenengeburtstag.

Im März gab es auch schon viele warme Tage, so dass wir endlich richtig auf Spielplätze gehen konnten. Der Winzling liebt es, im Sand zu spielen, zu klettern und die Rutsche auf dem Bauch runterzurutschen (mit Kopf nach oben natürlich). Die Mama liebt Karussell fahren, schaukeln und (unglaublich) es gibt sogar Slaglines auf manchen Spielplätzen.

 

Das kann der Winzling jetzt

 

Unser Kleiner ist so aufmerksam und lernt schnell und gerne neue Dinge. Am liebsten räumt er Schubladen, Körbe, Taschen, Zeitungsständer oder Etuis aus und kann die Wohnung innerhalb Sekunden in ein totales Chaos verwandeln ;o).

Er kann sich inzwischen an allen Dingen hochziehen und entlanghangeln, er sitzt gut, kann sich abrollen und keine Treppe ist vor ihm sicher.

Sprachlich babbelt er schon gern Dinge nach, aber außer seinem süßen „Da“ sind die Laute noch nicht zielgerichtet.

Auch die Feinmotorik des Winzlings hat sich weiterentwickelt und er spielt gern mit Bauklötzen, Motorikwürfeln oder Stapelbechern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0